Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter
 

Chronik

1875 Gründung einer „Turnerfeuerwehr“, um wirksam einer weiteren Katastrophe, wie sie sich am 04.Oktober 1865 ereignete, zu begegnen. Leider fand dieser gute Gedanke keine Unterstützung.
29. Sept. 1878 Ständige Brände in der Umgebung veranlassten Bürgermeister Fischer, die Bürger aufzurufen, sich rege an der Gründung einer freiwilligen Feuerwehr zu beteiligen. Unter Leitung des Fabrikbesitzers Leinbrock erfolgte die Gründung. Wöchentlich wurden drei Dienste durchgeführt. Die Mindestdienstzeit betrug zwei Jahre.
Nov. 1878

Erste Einsätze der neu gegründeten Wehr in Hellendorf und Cotta.

01. April 1879

Kamerad Leinbrock tritt als Kommandant zurück. Er wird von Uhrmachermeister Kadner abgelöst.

1879

Überprüfung der Wehr durch einen Branddirektor aus Dresden.

Ergebnis: Sehr gut.

1884

Kommandantenwechsel. Neuer Leiter Kamerad Teichmann.

1888

Sattlermeister Streidt übernimmt das Kommando über die Wehr. Unter seiner Führung folgt eine stete Aufwärtsentwicklung.

30. Juli 1897

Einsatz der Feuerwehr gegen die Hochwasserflut der Gottleuba

1892

Feuerwehrverbandstag in Gottleuba

1903

Anschaffung einer Abprotzspritze

1908

Anschaffung einer „Patent Balanceleiter“ mit 14m Länge.

22. Febr. 1919

Kamerad Zschocke wird zum Hauptmann gewählt und zu seinem Stellvertreter Kamerad Hermann Rosch. Danach leitete die Wehr bis zu seiner Einberufung 1943 Kamerad Paul Kühnel.

1923

Einsätze wie ein Großbrand im Kinderversorgungsheim und ein Waldbrand auf dem Augustusberg prägen das Jahr.

1927

Bekämpfung der Hochwasserkatastrophe.

1928

Neubau des Gerätehauses an der Talstraße.

1935

Anschaffung eines Mannschaftstransportwagens (MTW).

Okt. 1943

Bäckermeister Hellmut Schubert übernimmt das Kommando über die Wehr.

1943-44

Verstärkte „Werbeaktion“ zur Aufstockung des Personalbestandes.

1945

Einsatz der Wehr bei einem Luftangriff auf Pirna.

1946

Der bisherige Kommandant Hellmut Schubert scheidet aus politischen Gründen endgültig aus. Als neuer Kommandant folgte Otto Kühnel und als dieser Gebietsleiter wurde, trat Helmut Großer an seine Stelle.

1947

Die Alarmierung erfolgt durch eine selbst besorgte Sirene.

1951

Neuer Kommandant ist Alfred Przewloka.

31. Aug. 1951

Das Löschgruppenfahrzeug (LF 8) überschlägt sich bei einer Einsatzfahrt in Berggießhübel. Verletzt wurde niemand. Das Material wurde kurzerhand auf einen Anhänger verladen und zum Einsatzort gebracht.

 

Unfall_BGH 1957

 

1952 Die Wehr erhält ein Löschgruppenfahrzeug vom Typ „Mercedes“.
01. Mai. 1952 Einweihung des neuen Gemeinschaftsraumes.
12. Nov. 1952

Die Sirene befindet sich jetzt auf dem Gerätehausdach.

19. Juli 1956

Kamerad Christian Schlachte übernimmt die Leitung der Feuerwehr.

22./23. Juli 1958 Das Gottleubaer Hochwasser verlangt der Wehr hohe Einsatzbereitschaft ab.
1958

Ein schrottreifer 3,6er Opel-Blitz-LKW wird von den Kameraden zum Katastrophenlöschfahrzeug aufgebaut.

1961

Einweihung des umgebauten und vergrößerten Gemeinschaftsraumes.

1965 Kamerad Werner Schütze übernimmt kommissarisch und am 24. Jan. 1966 ständig die Funktion als Kommandant.
1968 Gründung der AG „Junge Brandschutzhelfer“ aus der später die Jugendfeuerwehr hervor geht.
1971 Die Wehr erhält ein Löschgruppenfahrzeug (LF 8) auf Robur, welches heute von der Jugendfeuerwehr genutzt wird.
Aug. 1978  Große Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen der Wehr.
1982 Die Wehr bewährt sich bei einem großen Wohnhausbrand.
1983 Auszeichnung zur „Vorbildlichen Feuerwehr“. Kamerad Werner Schütze legt sein Amt als Wehrleiter nieder.
21. April 1983 Zum neuen Wehrleiter wird Kamerad Wolfgang Unger gewählt.
1984 Die Freiwillige Feuerwehr Bad Gottleuba wird zur „Stützpunktfeuerwehr“.
1991 Der Vorausrüstwagen (VRW) vom Typ „Fiat“ wird durch den Kreisbrandmeister übergeben.
19. Jan. 1992 Entsprechend der neuen Feuerwehrsatzung wird Kamerad Wolfgang Unger als Wehrleiter und Dietmar Urwank als sein Stellvertreter gewählt.
04. Juni 1992 Die Kameraden werden mit neuer Einsatzkleidung ausgestattet.
12. Nov. 1992 Der Verein „Freiwillige Feuerwehr Bad Gottleuba e.V.“ wird gegründet.
Juni 1993 Während der alljährlichen Sonnenwendfeier kommt es zu einem Großbrand auf dem Markt. Das Haus wurde innerhalb kürzester Zeit zum Opfer der Flammen.
1993

Die Kameraden werden mit Funkmeldeempfängern, sogenannten „Piepsern“, ausgestattet.

1996

Die Wehr bekommt ein gebrauchtes Löschgruppenfahrzeug (LF 16-TS), sowie ein Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25), beide auf W 50.

23. Mai 1996

Kamerad Jan Lange wird zum künftigen Wehrleiter gewählt. Sein Stellvertreter wird Wolfgang Kälert.

21. Febr. 1997

Jan Lange und Wolfgang Kälert treten ihr Amt in der Wehrleitung an.

Juni 1997

Unter vielen „gestandenen“ Kameraden erringt die Jugendgruppe der Feuerwehr Bad Gottleuba in Jilove (Tschechien) im Wettkampf „Löschangriff“ den ersten Platz.

2001 Der neue Mannschaftstransportwagen (MTW) auf VW-T4 vom Bundesgrenzschutz löst den alten UAZ nach 17 Jahren ab.
Aug. 2002 Die Wehr ist wochenlang in der Umgebung von Bad Gottleuba, sowie im Müglitztal beim „Jahrhunderthochwasser“ im Einsatz. Während die aktiven Kameraden in den verwüsteten Gebieten helfen, sorgt die Altersabteilung und die Jugendfeuerwehr daheim für Materialnachschub und führt Reparaturen am Einsatzgerät durch.
Nov. 2002

Die Feuerwehr veranstaltet erstmals einen Übungstag zum Thema „Atemschutz“ innerhalb der Gemeinde.

Juni 2003

Große Feierlichkeiten anlässlich des 125-jährigen Bestehens der Feuerwehr Bad Gottleuba

2004 Die Wehr führt mit umliegenden Wehren und der Landestalsperrenverwaltung eine Übung zum Hochwasserschutz durch.
2005 Anschaffung eines gebrauchten Tanklöschfahrzeuges (TLF 16/25) der Berufsfeuerwehr Dresden. Es löst das „alte“ Tanklöschfahrzeug ab.
2005

Die Mädchenmannschaft der Jugendfeuerwehr wird Erste beim Wettkampf „Gruppenstafette“ in Ulbersdorf.

November 2006 Die Feuerwehr zieht mit ihrer Technik in die ehemalige Produktionshalle 160 der Maschinenfabrik um.
21. Dez. 2006 Das Einsatzgebiet der Wehr erweitert sich großflächig. Grund ist die neue Bundesautobahn A17, von der die Feuerwehr den längsten Abschnitt absichert. Gefahrenschwerpunkte sind der ehemalige Grenzübergang zu Tschechien (heute Rastplatz), ein Landschaftstunnel, sowie einige Brücken.
Oktober 2007

Kamerad Jan Lange wird erneut in seinem Amt als Wehrleiter von Gottleuba bestätigt. Sein Stellvertreter bleibt auch in Zukunft Kamerad Peter Leupold.

Dezember 2010 Einsatz an Heilig Abend mit den umliegenden Feuerwehren zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 17. Bei spiegelglatter Fahrbahn verunfallten 5 LKW sowie 8 PKW. Eine Person kommt ums Leben.
April 2012 Erstmalig findet das traditionelle Maibaumsetzen am neuen Gerätehaus auf der Pirnaer Straße statt.

Juni 2012

 

Erfolgreicher Wettkampfsommer für die Feuerwehr. Die Wettkampfmannschaft der aktiven Wehr siegt doppelt bei den Kreismeisterschaften im Löschangriff in Dohna und die beiden Mannschaften der Jugendfeuerwehr gewinnen ebenfalls in ihren Altersgruppen zum Kreisausscheid in Langenwolmsdorf.

Februar 2013

 

Die Einsatzkräfte der 8 Ortsfeuerwehren unserer Stadt erhalten neue Helme vom Typ Rosenbauer HEROS-smart.

30. Okt. 2015 Das umgebaute Gerätehaus wird nach einjähriger Bauzeit feierlich eingeweiht. 
02. Mai 2016 Der neue Einsatzleitwagen (ELW 1) wird in Dienst gestellt.